News

29.10.2016

Huber und Pirard gewinnen 2016 Crocodile Trophy, Manuel Pliem bester Österreicher

Nach acht harten Etappen fuhren die Crocodile Trophy Fahrer heute über die Ziellinie am Four Mile Beach. Urs Huber war der schnellste Mann auf dem Zeitfahrkurs und der Gesamtgewinner der Elite Herren 2016. Mit einem Vorsprung von 1:48min gewinnt er vor dem Belgier Sebastien Carabin holt er sich seinen vierten Crocodile Trophy Sieg nach 2009, 2010 und 2015. Annemiek van Vleuten ist heute die schnellste Elitedame und Alice Pirard (BEL) verteidigt ihre Gesamtführung auf dem anspruchsvollen Trail von Wetherby nach Port Douglas und ist die Elitedame Gewinnerin in diesem Jahr.

 

 

Die 22. Crocodile Trophy ging heute nach acht Renntagen in ihrer Heimat im tropischen Norden von Queensland zu Ende. Das legendäre Etappenrennen startete letzten Samstag in Cairns und ging dann weiter auf die Atherton Tablelands am Sonntag. Es war der Anstieg auf die Hochebene und das unerbärmliche Etappenprofil der zweiten Etappe, die viele Fahrer in die Knie zwang. Alle erholt, strampelten sie sich durch drei Etappen im Atherton MTB Park und Umgebung, die technisch schwierig waren und den Fahrern atemberaubende Herausforderungen boten.

Von den Regenwäldern in Cairns in den australischen Busch der Hochebene und über das so berühmt-berüchtigte Outback zur Skybury Kaffeeplantage stand als nächstes auf dem Etappenplan. Zwei Nächte wurden im tropischen Skybury verbracht, wo man auch durch die Mareeba Auen fuhr.

Gestern dann stoppten die Fahrer bei der Wetherby Rinderfarm, nach einem Marathon über weite Outback Highway - einem schnellen Rennen in der gleißenden Hitze. Heute dafür gab es eine Belohnung für die Fahrer - ein 30km Zeitfahren, das den "Bump Downhill Track" als Rennstrecke beeinhaltete, direkt in das Urlaubsparadies von Port Douglas und in´s Ziel am Four Mile Beach.

 

Urs Huber gewinnt vierte Crocodile Trophy

Der Schweizer Marathon Staatsmeister gewann heute seine vierte Crocodile Trophy nach Siegen zuvor 2009, 2010 und voriges Jahr. Nur ein Mann vor ihm hat dies geschafft, Jaap Viergever aus den Niederlanden gewann 1997, 199, 2001 und 2002).

"Diese Woche war hart, nicht körperlich, sonder mental, weil der Vorsprung immer so knapp war und ich musste ständig voll konzentriert fahren. Ich durfte mir keine Fehler erlauben. Ich habe es geschafft und habe den Sieg in der Tasche."

Er lobte seinen Haupkonkurrenten, den Belgier Sebastien Carabin und dass er gleich stark gewesen sei. "Wir beide sind gleich stark gefahren, nur hatte er einen wirklich schlechten zweiten Tag und ich nicht, das hat es ausgemacht zum Schluss."

Der "schlechte Tag" war die zweite Etappe von Cairns nach Atherton, die so manchen Fahrer an´s absolute Limit führte. Eine lange Etappe in sehr heißen und unglaublich feuchten Voraussetzungen, die sogar einem Weltklassefahrer wie Carabin zusetzten und ihm sehr viel Zeit kosteten.

Insgesamt war es dann nur ein Vorsprung von 1:48 Minuten, der Huber den Sieg einbrachte in dem er die heutige Etappe in 52:59.3 gewann; Carabin hatte einen Rückstand von nur 5 Sekunden.

Der Belgier Michiel van Aelbroeck fuhr auf den insgesamt dritten Gesamtplatz mit einem Rückstand von 1h05 auf Huber. Der 40-jährige Holländer Bas Peters wurde vierter (+1h11:05.4) und der Österreicher Manuel Pliem holte sich den Gesamt fünften Platz (+1h16:29.0).

 

Alice Pirard gewinnt die Damen Trophy

Die belgische Marathon Staatsmeisterin endet ihre 2016 Saison mit einem Sieg bei der Crocodile Trophy, ihrer zweiten bis jetzt. Mit starken Leistungen konnte sie die technischen Etappen dominieren und die bekannte Straßenfahrerin abwehren, die ihr bei der Halbzeit des Rennens die Gesamtführung streitig machte. Die Holländerin war eigentlich "auf Urlaub", wie sie sagte, bei der Veranstaltung, jedoch packte sie auf den Flachetappen dann doch das Rennfieber.

Zweimal hatte sie dann jedoch Pech, verfuhr sich auf den Atherton und Skybury Etappen und verlor viel Zeit. Sie holte sich doch drei Etappensiege, so wie auch heute als schnellste Dame beim Zeitfahren in 1h03:45.6.

Insgesamt fuhr Alice Pirard eine Rennzeit von 30h34:45.0 und gewinnt mit einem Vorsprung von 44:15 Minuten auf van Vleuten. Ruth Corset die Straßenfahrerin aus Australien wird Dritte (+1h06:27). Die Marathonspezialistin aus Cairns, Sarah Kaehler wird Vierte (+5h39:57).

 

STIMMEN AUS DEM FAHRERLAGER:

 

Michel van Aelbrock & Alice Pirard (BEL) - 3. Elite Men and Damen Champion

Michel - Es ist toll, einfach unglaublich - ich konnte den letzten Kilometer zurückfahren und dann gemeinsam mit Alice in´s Ziel sprinten. Es war ehrlich schön.

Alice - Es ist einfach unvergesslich, dieser Moment, so toll. Ich bin so glücklich, dass Michiel auch so ein gutes Ergebnis hat.

Michiel - Wir fahren gerne in unseren eigenen Kategorien und nicht als Team. Wenn du auf der Rennstrecke im Team fährst wird es hart auch abseits des Renngeschehens eine gute Partnerschaft aufzubauen.

Alice - Genau, deshalb haben wir das noch gar nicht probiert. Es ist einfach toll solo zu fahren und das Drumherum der Veranstaltung gemeinsam zu erleben.

 

Alice Pirard (BEL) - Elite Damen Champion

"Es ist super, so fantastisch! Das Ziel ist einfach atemberaubend, unvergesslich hier am Strand einzufahren und auch noch als Gewinnerin. Einfach traumhaft.

"Wir werden noch ein wenig bleiben in Queensland. Es ist so weit weg von daheim, dass wir die Sonne und das warme Wetter noch ein wenig geniessen wollen."

 

Sebastien Carabin (BEL) - 2nd Gesamt

"Ich bin glücklich über mein Gesamtergebnis. Aber nach heute auch ein wenig enttäuscht - nur fünf Sekunden haben gefehlt!. Aber es ist gut.

"Es war sicher ein ungewöhnliches Gefühl für Urs ständig so unter Druck gehalten zu werden. Ich bin nicht viel hinter ihm und ohne meinen schlechten 2. Tag, wer weiß...

"Ich hoffe, dass ich zurückkommen kann. Ich habe nun gute Erfahrung gesammelt und werde aus meinen Fehlern der 2. Etappe lernen. Ich weiß, wie ich das nächste Mal in dieses Rennen gehen werde."

 

Urs Huber - Elite Herren Champion 2016

"Es ist ein schönes Gefühl zu gewinnen, weil die Crocodile Trophy weltweit ein so bekanntes Rennen ist und es jeder kennt. Diese Veranstaltung zum 4. Mal zu gewinnen ist unglaublich.

"Diese Woche war hart, nicht körperlich, sonder mental, weil der Vorsprung immer so knapp war und ich musste ständig voll konzentriert fahren. Ich durfte mir keine Fehler erlauben. Ich habe es geschafft und habe den Sieg in der Tasche."

"Heute bin ich vollgas gefahren, nicht so sehr im Downhill, das Risiko zu verlieren war zu hoch. Ich war da sehr vorsichtig, aber in den Flachpassagen und bergauf habe ich alles gegeben. Ich hatte auf einen Etappensieg gehofft und dass das geklappt hat... es ist ein wirklich guter Tag!

"Ich wusste, dass ich ein Auge auf Sebastien halten muss - ich glaube es war ein gutes Rennen auch für die Zuschauer, weil es jeden Tag so eng war. Wir beide sind gleich stark gefahren, nur hatte er einen wirklich schlechten zweiten Tag und ich nicht, das hat es ausgemacht zum Schluss."

 

 

Top Resultate Elite:

 

Top Resultate Elite Herre Etappe 8: 

1. #11 Urs HUBER (Team Bulls)  / SUI / 0h52:59.3 
2. #1 Sebastien CARABIN (merida wallonie-Vojo Mag) / BEL / 0h53:04.7 +0:05
3. #4 Michiel VAN AELBROECK (WMTB.be) / BEL / 0h55:13.2 +2:13
4.     #2   Matthias Grick (KTM Ebner Transporte Cycling Team Graz) / AUT / 0h56:01.5      +3:02
5. #10 Manuel PLIEM (Team KTM-RAD.SPORT.SZENE) / AUT / 0h56:05.6 +3:06

 

Top Resultate Elite Damen Etappe 8:

1. #22 Annemiek VAN VLEUTEN (Orica-AIS / Scott) / NED / 1h03:45.6
2. #25 Ruth CORSET / AUS / 1h05:30.1    +1:44
3.  #21 Alice PIRARD (Merida-Wallonie MTB Team) / BEL / 1h09:57.0    +6:11 
4. #23 Sarah KAEHLER (Astute Financial Racing Team) / AUS / 1h17:38.3     +13:52

 

Overall Resultate Etappe 8 Elite Men:

1. #11 Urs HUBER (Team Bulls) / SUI / 23h52:51.6
2. #1 Sebastien CARABIN (merida wallonie-Vojo Mag) / BEL / 23h54:39.6 +1:48  
3. #4 Michiel VAN AELBROECK (WMTB.be) / BEL / 24h58:44.0 +1h05:52.4  
4. #3 Bas PETERS (MijnBadLiv/Giant offroad team) / NED / 25h03:57.0 +1h11:05.4  
5. #10 Manuel PLIEM (Team KTM-RAD.SPORT.SZENE) / AUT / 25h09:20.6 +1h16:29.0

 

Overall Resultate Etappe 8 Elite Damen:

1. #21 Alice PIRARD (Merida-Wallonie MTB Team) / BEL / 30h34:45.0
2. #22 Annemiek VAN VLEUTEN (Orica-AIS / Scott) / NED / 31h19:00.2 +44:15
3. #25 Ruth CORSET / AUS /  31h41:12.4 +1h06:27
4. #23 Sarah KAEHLER (Astute Financial Racing Team) / AUS / 36h14:41.7    +5h39:57

 

Weitere Alterklassen Gewinner:

  • Amateur & A3 category winner men: Daniel Beresford (AUS / Croc For Kids) in 28h21:38.2
  • Fastest Australian & A2 winner: Lincoln Carolan (AUS / Astute Financial Racing Team) in 28h38:23.4
  • A4 category winner men: Garry James (AUS / Specialized Australia) 29h39:09.8
  • A1 category winner men: Blake Coppo (AUS / Corry Cycles ACE rACEing) in 32h59:30.0
  • Amateur women: Anita Narula (AUS / Liv Cycling) in 34h00:52.0

 

High-res media photos:

Photos may be used online and in print for FREE for coverage about the Crocodile Trophy with image credits.

Photos: Crocodile Trophy/Regina Stanger

Click on each photo top left to download low-res file (800x500px).

Click on image caption below for high-res file or visit MEDIA PICTURES 2016 tab.

 

>> On the Podium: Urs Huber (SUI), Alice Pirard (BEL) - our Crocodile Trophy 2016 Champions with Croc Staff.

>> Arrival Urs Huber at the finish.

>> Arrival Alice Pirard at the finish.

>> Arrival Sebastien Carabin at the finish.

>> Urs Huber and Sebastien Carabin shake hands.

>> The Crocodile Trophy Class of 2016 at the finish in Port Douglas.

 

 

Media resources and links:

>> INFO MEDIA RESOURCES - link to server with daily photos and videos (incl. scripts)

>> TASTE of the CROC